Herzlich Willkommen!

Sie wollen mit dem Quick-Checker Premium sofort starten. Dann sind Sie hier genau richtig. In nur wenigen Schritten haben Sie die Einrichtung des Tools abgeschlossen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

1. Erste Schritte

A. Die Anmeldung

Loggen Sie sich unter https://service.hencke.de/quick-checker/#/login mit ihrer E-Mail Adresse oder Rufnummer sowie Ihrem Passwort online ein.

Sie sind noch kein Kunde? Dann rufen Sie uns gerne an.

B. Der Startbildschirm

Zuerst gelangen Sie auf die Startseite.

Auf der linken Seite können Sie die Navigation erkennen.

C. Profile anlegen

Zuerst müssen Sie sich die gewünschten Profile erstellen.

Klicken Sie in der Navigation auf Profile und danach auf das +-Zeichen im unteren rechten Bildrand.

Danach geben Sie Ihrem Profil einen Namen bspw. „Datennutzung national“.

Als nächstes wählen Sie die dazugehörige Verbindungsart aus, in diesem Fall wäre es Datenverbindungen und dann Datennutzung national.
Im letzten Schritt klicken Sie auf Erstellen.

D. Gruppen anlegen

Nachdem die Profile angelegt wurden, werden anschließend Gruppen erstellt.

Klicken Sie in der Navigation auf Gruppen und danach auf das +-Zeichen im unteren rechten Bildrand.

Danach geben Sie der Gruppe einen Namen bspw. „Vertrieb“ oder „Geschäftsführung“.

Anschließend fügen Sie das eine oder mehrere angelegte Profile hinzu. bspw. das angelegte Profil „Datennutzung national“.

Daraufhin können Sie verschiedene Limits für die jeweiligen Profile einstellen sowie die Überwachung deaktiviert lassen oder aktivieren.

Zuletzt klicken Sie auf Speichern.

Zu den verschieden Gruppen müssen anschließend die Rufnummern eingeteilt werden (Manuell oder Import/Export Vorlage). Eine Anleitung hierfür finden Sie im Schritt G und H.

E: Kostenstellen anlegen

Sie können nach Ihrem Belieben Kostenstellen Felder hinzufügen.

Diese erscheinen ebenfalls auf der Import/Export Vorlage (dazu später mehr)

Das Feld Kostenstelle wird Ihnen unter den jeweiligen Rufnummer Details angezeigt.

Geben Sie den Namen der gewünschten Kostenstelle an bspw. KST01 und klicken sie auf Hinzufügen.

 

 

 

F. Benutzerdefinierte Felder

Sie können 10 benutzerdefinierte Felder hinzufügen.

Diese erscheinen ebenfalls auf der Import/Export Vorlage (Dazu im nächsten Abschnitt mehr).

Die Benutzerdefinierten Feldern werden Ihnen unter den jeweiligen Rufnummer Details angezeigt.

Geben Sie den Namen des gewünschten Benutzerdefinierten Feldes an bspw. Geräte oder PIN und klicken sie auf Hinzufügen.

G. Rufnummern

Sie sehen eine Auflistung ihrer gesamten Rufnummern mit dazugehörigem Namen und die jeweilige E-Mail Adresse.

Die letzten drei Spalten Gruppe, Kostenstelle sowie BAN sind noch leer und können von Ihnen gefüllt werden (siehe nächster Schritt Import/Export)


Profile und Limits:
Hier werden Ihre angelegten Profile angezeigt, welche für die jeweilige Gruppe, in der die Rufnummer aktiv ist, angelegt wurden.

Verbrauchsdaten:
Hier wird Ihnen Verbindungsart, Verbrauch und Kosten angezeigt.

H. Import/Export: Variante 1

Sie können jede einzelnen Rufnummer, händische unter der Seite Rufnummer, zu einer Gruppe oder Kostenstelle hinzufügen, die benutzerdefinierten Felder eintragen und die Benachrichtigungen einstellen.

Sie klicken auf Rufnummern, danach klicken Sie auf den Stift auf der rechten Seite anschließend können Sie die jeweilige Gruppe auswählen.

I. Import/Export: Variante 2

Sie nutzen unter Import/Export die Vorlage.

Laden Sie sich die Dateien herunter und fügen sie bequem ihre gewünschten Daten ein.

In der Vorlage finden Sie ebenfalls ihre benutzerdefinierten Felder.

In den Spalten E-Mail-Alarm sowie SMS Alarm tragen Sie eine „1“ in die Spalte ein, wenn eine Benachrichtigung erfolgen soll.

J. Benachrichtigungen

Als Admin können Sie die gewünschten Benachrichtigungen einstellen, welche Sie erhalten wollen.

1. Über neue Rufnummern informieren: Sie werden informiert, wenn neue Rufnummern im Quick-Checker auftreten.

2. Laufende Limitüberschreitung: Sie werden informiert, wenn ein Nutzer im Rechnungsmonat sein Limit überschreitet.

3. Nur für neue Limitüberschreitungen: Sie werden nur informiert, wenn neue Limitüberschreitungen dazu kommen (bezogen auf den Rechnungsmonat).

4. Täglicher Statusbericht: Sie werden täglich über den Status der Rufnummern informiert.
4a. nur Rufnummern mit Limitüberschreitung: Sie werden täglich nur über die Rufnummern informiert, welche ein Limit überschritten haben.

5. Wöchentlicher Statusbericht: Sie werden wöchentlich über den Status der Rufnummern informiert.
5a. nur Rufnummern mit Limitüberschreitung: Sie werden monatlich nur über die Rufnummern informiert, welche ein Limit überschritten haben.

6. Monatlicher Statusbericht: Sie werden monatlich über den Status der Rufnummern informiert.
6a. nur Rufnummern mit Limitüberschreitung: Sie werden monatlich nur über die Rufnummern informiert, welche ein Limit überschritten haben.

K. Downloads

Sie können aus 3 verschiedenen Downloads auswählen.

Rufnummerninformationen: Hier finden Sie Informationen zu den jeweiligen Rufnummern: Vorname, Name, E-Mail Adresse, Alarme, Gruppe, Kostenstelle sowie die benutzerdefinierten Felder.

Verbrauch nach Profilen: Hier finden Sie Informationen zu den Verbräuchen, bezogen auf die jeweiligen Rufnummern, nach Ihren angelegten Profilen aufgeteilt.

Verbrauch nach Verbindungsarten: Hier finden Sie Informationen zu den Verbräuchen sowie Kosten der verschiedenen Verbindungsarten bezogen auf die jeweilige Rufnummer.

L. E-Mail Vorlage

Wenn Sie für Ihre Mitarbeiter Benachrichtigungen bei der Überschreitung von Schwellenwerten eingestellt haben, können sie hier die automatisch verschickte E-Mail gestalten.

Klicken Sie am Ende auf Speichern und die nächste E-Mail an Ihre Mitarbeiter wird nach ihrer aufgebauten Vorlage erscheinen.

Ist Ihnen etwas unklar? Haben Sie Fragen? Unsere Service-Hotline ist für Sie im Kern von 8:30 - 17:00 besetzt. Rufen Sie uns an!

Weitere Services aus dem Quick-Checker, die Sie interessieren könnten!

Invoice Splitting
Sie profitieren bereits von einem unserer flexiblen Pooling-Tarife. Mit einem festen monatlichen Betrag pro Nutzer sichern Sie sich eine einfache und risikofreie Budgetplanung. Doch für Ihre interne Abrechnung benötigen Sie die Daten auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs, z. B. je Kostenstelle, Abteilung oder individuellem Level.
Itemized Statements
Sie möchten Ihren Mitarbeitern die Einzelverbindungsnachweise für eine abgelaufene Periode zur Verfügung stellen. Laut Datenschutzgesetz dürfen solche Informationen nur unter bestimmten Bedingungen verarbeitet werden. Die Verwaltung und interne Weitergabe von Papierdokumenten bedeutet für Sie einen erheblichen Aufwand.
Private
Sie möchten Ihren Mitarbeitern die private Nutzung ihrer geschäftlichen Endgeräte ermöglichen. Weil dies nach geltendem Steuerrecht als geldwerter Vorteil gesehen wird, ist die Umsetzung jedoch schwierig.
Fair Usage Review
Sie profitieren bereits von unserem Enterprise-Bundle, das Ihnen einen Festpreis pro Nutzer ermöglicht. Nach Ablauf einer jeden Periode prognostizieren wir auf Basis Ihrer tatsächlichen Nutzung den Preis für die folgende Periode. Dazwischen haben Sie keine Möglichkeit, Ihre Nutzung auf Gesamtebene zu steuern oder zu überwachen.
Data Blocking
Ihre Mitarbeiter sind viel im Ausland unterwegs und auch dort auf Ihre mobilen Endgeräte angewiesen. Eine komplexe Tarifstruktur weltweit sorgt für fehlende Transparenz. Die Folgen sind unerwartet hohe Kosten für den Datenverbrauch sowie steigende Aufwände für Ihre interne Administration.

Interessiert?